Hessenmeisterschaften: Ein Titel und viele HM-Medaillen

 Mit einem Speerwurf von 62,86 Metern hat Carsten Flynn bei den hessischen Winterwurf-Meisterschaften in Frankfurt den Titel gewonnen. Mit einer persönlichen Bestleistung im Sportrucksack kehrte auch Ninos Lahdo zurück in die hessische Landeshauptstadt. Ninos verbesserte sich im Diskuswerfen mit der 1,5-Kilogramm-Scheibe auf 33,68 Meter und belegte in der Jugendklasse U18 den sechsten Platz.

 

Bei den hessischen Meisterschaften U20/U16 in Stadtallendorf erreichte Frederic Kobusch im U20-Weitsprung mit 6,81 Metern (p.B.) den dritten Rang. Tobias Marek wurde Fünfter (6,64), Moritz Mainka mit persönlicher Bestleistung Sechster (6,59), Matthias Lopinksi Achter (6,43). Im Stabhochsprung verbesserte sich Niklas Helmke auf 3,80 Meter und wurde Sechster.

 

Über 60 Meter der weiblichen U20 verbesserte sich Clara Debus im Vorlauf auf 7,95 Sekunden und erfüllte damit die DM-Norm. Im B-Finale lief sie in 8,03 Sekunden auf Platz sechs. Einen Hausrekord erzielte Clara auch über 60 Meter Hürden: 9,01 Sekunden bedeuteten im Finale den vierten Platz. Auf den zweiten Platz lief Johanna Schneider über 3.000 Meter in 11:47,61 Minuten; über die gleiche Distanz lief auch Benedikt Hoffmann (M14/10:38,55) auf Rang zwei.

 

Nochmal M14: Benjamin Natus verbesserte sich im Weitsprung um mehr als 50 Zentimeter auf 5,31 Meter und belegte Platz fünf, Arik Sürek wurde Achter (5,10). Vertreten war der WLV auch in der M15 - Jakob Möbius erreichte über 60 Meter in 7,48 Sekunden den vierten Platz.