Titel, Bestzeiten und eine DM-Norm in Niederselters

Bei den Regionalmeisterschaften Rhein-Main in Niederselters liefen zahlreiche WLVler aufs Podest und erreichten gute Leistungen. Hawa Jalloh (U18) gewann den 100-Meter-Sprint in 12,56 Sekunden und holte sich auch im Weitsprung (5,55 Meter) den Titel. Lina Sophie Ostkämper lief persönliche Bestzeiten über 100 Meter Hürden (15,35) und 400 Meter Hürden (67,98) und wurde jeweils Dritte. Clara Debus war im U20-Hürdensprint nicht zu schlagen. Sie setzte sich nach 100 Metern in 15,01 Sekunden durch und qualifizierte sich mit dieser Zeit auch für die deutschen Meisterschaften. Anissa Tammaoui wurde Dritte (15,22/p.B.). Zwei Siege gab es im Dreisprung: Sophie Ullrich gewann den Frauen-Wettbewerb mit 12,13 Metern, Lena Heller war in der U18 erfolgreich (10,27). In der W15 gab es einen Hausrekord im 80-Meter-Hürdenlauf: Hannah Albrecht erzielte 12,61 Sekunden.

 

Gut in Form waren auch die Jungs. So gewann Daniel Dietrich den U18-Stabhochsprung (3,60), Roman Oermann (W15) stand mit persönlicher Bestleistung von 5,79 Metern im Weitsprung ganz oben. Im U20-Finale über 100 Meter erreichten Matthias Lopinski (11,55) und Nico Nebel (11,64) die Plätze drei und vier. Drittschnellster Männersprinter über 100 Meter war Weitspringer Lennart Genz in 11,18 Sekunden.

 

Zwei Tage nach seinem fünften Platz bei den Regionalmeisterschaften im U20-Stabhochsprung (3,80 Meter) meisterte Niklas Helmke beim HLV-Team-Zehnkampf in Frankfurt erstmals vier Meter.