Silber für KiLa-Team in Trebur

Die U10-Mannschaft des Wiesbadener LV in der Besetzung Nathalie Römer, Yuri Ishii, Carlson Zörb, Sophie Klatte, Carla Meyer, Lana Schmidt, Iman Custovic, Greta Dörner, Max Meier, Carla Gräfe und Ida D’Aveta nutze das herrliche Sonntagswetter und reiste zum Teamwettkampf nach Trebur. Dabei konnten einige Athleten erstmalig Wettkampfluft schnuppern und wertvolle Erfahrungen sammeln.

 

Los ging es mit dem Drehwurf, einer Disziplin die als Vorstufe zum späteren Diskuswerfen dient. Unsere 11 Kids zeigten gleich zu Beginn hervorragende Leistung und belegten mit Abstand Platz 1 von insgesamt neun Gruppen. Am weitesten warfen Yuri und Max (jeweils 17 Meter), gefolgt von Carla M. (16 Meter) und Sophie (15 Meter) sowie Carlson, Lana und Carla G. , deren Ring bei 14 Metern landete - das viele Üben zahlte sich aus.

 

In der anschließenden 40 Meter-Hindernisstaffel setzten die jungen WLV-Athleten ihre Erfolgsserie fort. Besonders flott unterwegs waren dabei Ida und Iman, sodass am Ende, wie auch für die Mannschaften aus Mörfelden und Kelsterbach, 45 überquerte Hürden in drei Minuten Laufzeit auf das Punktekonto unseres Teams gingen, das damit die Spitzenposition verteidigen konnte.

 

Sodann folgte der Hochsprung. Im Rahmen dieser Disziplin springen die Kinder nach einem 10 Meter langen Anlauf frontal über eine Stange und landen mit den Füßen im Sand. Hierbei knackte Sophie die Höhe von einem Meter und konnte damit eine neue persönliche Bestleistung verbuchen. Dicht dahinter folgten Carla M., die 95 Zentimeter überquerte, sowie Nathalie und Max, die mit einer übersprungenen Höhe von 85 Zentimetern weiter viele Punkte für das Team beisteuerten. 

 

Nach den drei Disziplinen lag der WLV auf dem zweiten Platz hinter Mörfelden, so dass die abschließende Team-Biathlon Staffel die Entscheidung um den Tagessieg bringen musste.

In der Besetzung Yuri und Carla G., Greta und Nathalie sowie Carla M. und Sophie startete das Team auf die 600 Meter-Strecke.

Alle 6 Athleten liefen klasse Zeiten und platzierten sich gut beim Abwerfen der Hütchen mit Tennisbällen. Lautstark angefeuert vom restlichen Team und allen Eltern wurde eine Zeit von 5:57 Minuten gestoppt.

Etwas schneller, vor allem durch bessere Wurfleistungen, waren jedoch die Kids der LG Mörfelden Walldorf mit einer Zielzeit von 5:49 Minuten. Der Vorsprung von acht Sekunden reichte für die gegnerische Mannschaft nicht nur zum Disziplin-, sondern auch Gesamtsieg des Wettkampfs.

 

Wir gratulieren allen Sporlern zu einem spitzen Wettkampf und der Silbermedaille!